FEB Mitgliederversammlung - Fachverband der Hersteller elastischer Bodenbeläge e. V.

Das Bodensystem mit elastischen Bodenbelägen schaut optimistisch in die Zukunft und konzentriert sich mit vielen Themen auf die Chancen der Post-Corona-Zeit. Das demonstrierten 60 Teilnehmer – Mitglieder, Förderer und Vertreter der Fachpresse – auf der diesjährigen Online- Mitgliederversammlung am 28.Oktober.

Volkmar Halbe, Vorsitzender des FEB, informierte über erfolgreiche Verbandsarbeit trotz Pandemie und freute sich über die „sehr stabile“ Marktentwicklung der elastischen Bodenbeläge in Deutschland in den ersten neun Monaten 2020. Einem starken ersten Quartal folgte ein schwächeres zweites Quartal. Das dritte Quartal sei dann schon wieder „dynamisch positiv“ gewesen. Der positive Ausblick wurde durch Martin Langen (B+L Marktdaten GmbH) bestätigt:

 „Die Welt befindet sich seit dem 3. Quartal wieder auf Wachstumskurs!“

Grafik BIP (weltweit)
BIP (weltweit), Grafik: Martin Langen, B+L Marktdaten GmbH

Neben diesen Informationen bot die Mitgliederversammlung Antworten auf die zentrale Frage „Wie wirkt sich die Pandemie auf die harten und weichen Faktoren unserer Branche in der Zukunft aus?“.

Dafür hatte der FEB hochkarätige Referenten verpflichtet, die alle in der Lifeschaltung anwesend waren.

Megatrends – Interiorwelten nach Corona

Oona Horx-Strathern, die Trendforscherin aus London, bot eine Vorschau auf ihren neuen Home Report 2021.

Normale Bürolandschaften seien „out“ und auch Co-Working-Spaces seien nicht mehr so gefragt. Der neueste Trend aus London sind „Pods“: nur 3 x 3 m große, abgetrennte „Oficeboxen“ mit Klappbett in individualistischen Büro-Gemeinschaften. Die Freelancer möchten in Ruhe arbeiten, aber soziale Kontakte in der Nähe behalten.

Megatrend „Neo-Ökologie“

„Zukünftig werden wir grüne und blaue Ökologie unterscheiden“, berichtet Oona: Während grüner Ökologie immer Begriffe wie z. B. Mangel, Verzicht und Schuld anhaften, wird Umweltbewusstsein zukünftig mit Schönheit, Mut und Eleganz in Verbindung stehen. Neo-Ökologie lässt sich deshalb viel besser umsetzen.

Die neue Status Sensibilität

“Anstatt passiv Trends zu konsumieren und „dem Look zu folgen“,
suchen wir nach Wegen zu einer Empfindung von Respekt und Fürsorge in unseren Wohnungen.

Martin Langen, Geschäftsführer B+L Marktdaten GmbH
Martin Langen, Geschäftsführer B+L Marktdaten GmbH

Corona und dann? Die Bodenbranche muss Chancen aktiv nutzen!

Martin Langen bietet mit B+L Marktdaten seit 25 Jahren Market Intelligence und Forecasting für die Branchen Bauen, Wohnen und Immobilien. Zusammen mit dem FEB blickt er nach 2021.

„Ja, es gibt Verlierer durch die Pandemie. Die Arbeitslosenzahlen werden steigen. Gewinne werden sinken und dadurch auch Investitionsvolumen und Kreditwürdigkeit abnehmen“ beginnt Langen seinen Vortrag. „Weil wir nicht mehr Essen gehen dürfen und unseren Urlaub im eigenen Land verbringen, sparen wir Geld. Obwohl die Zinsen noch jahrelang bei 0 % stagnieren werden. Was folgt daraus?“

Wir renovieren unsere Wohnungen oder kaufen ein Haus.

Das passiert schon jetzt!

– Wie die Grafik zeigt, haben wir das Minus vom 2. Quartal bereits
durch das 3. Quartal ausgeglichen
– Die Hornbach Baumarkt AG hat im 1. Halbjahr 2020 ein
Umsatzwachstum von 25 % realisiert
– Renovierung in 2020 in DE mit 6 % Umsatzwachstum

Die Hersteller von Bauprodukten müssen jedoch noch mehr dafür sorgen, dass saniert werden kann und Handwerker zur Verfügung stehen. „Sie bekommen Armaturen und die Duschwanne innerhalb von zwei Wochen geliefert, müssen aber ein dreiviertel Jahr auf einen Fliesenleger warten!“

Die wirtschaftliche Perspektive sieht Martin Langen dennoch mit einem dicken Pfeil, der nach oben zeigt!

Diesem positiven Ausblick steht Alexander Wurst von der Deutschen Messe AG in Hannover und verantwortlich für verschiedene Messen in Hannover noch etwas zurückhaltend gegenüber.

Domotex-Besucher wünschen Interaktion.

„Es ist kein Problem, ein Hygienekonzept für eine Messe wie die Domotex zu erstellen! Das haben wir genehmigt in der Schublade! Wir haben jedoch festgestellt, dass unsere Domotex-Besucher ein Bedürfnis nach persönlicher Interaktion haben. Deshalb hat die Deutsche Messe die Domotex frühzeitig verschoben und wir hoffen, dass sie im Mai 2021 stattfinden kann.

Weil rechts ranfahren nicht geht.

Unbekanntes wie Corona oder andere plötzlich eintretende Ereignisse und Krisen empfinden wir Menschen immer als unangenehm. Der faszinierende Vortrag von Philip Keil, Flugkapitän mit über 8.000 Flugstunden, eröffnete hierzu ganz neue Sichtweisen.

Philip Keil: „Cessna oder A 380 – egal, für eine erfolgreiche Landung benötigen Sie einen Motor, zwei Flügel und ein Fahrwerk!“
Philip Keil: „Cessna oder A 380 – egal, für eine erfolgreiche Landung benötigen Sie einen Motor, zwei Flügel und ein Fahrwerk!“

Um eine Krise erfolgreich zu überstehen gilt:

– sich auf (s)ein Team verlassen können
– die Situation sofort aus veränderten Perspektiven betrachten
– kurzfristig neu fokussieren

Diese Empfehlungen helfen auch bei Kundenkontakten. Stellen Sie sich vor, der Chef-Einkäufer Ihres langjährigen Kunden hat gewechselt und nun sitzt eine 25-jährige Purchase-Managerin vor Ihnen, die kein Faxgerät bedienen kann, die Ihr Angebot in einer Cloud abrufen möchte und die ferner Messen für antiquiert hält!

Hierzu hörten die Teilnehmer den Vortrag von Julia Greven mit dem Titel:

Wie verändert Corona oder die Digitalisierung den „echten“ Kontakt zum Kunden?

Die Digitalisierung schleicht sich bereits seit 20 Jahren in die Kundenbeziehung ein, jedoch so gut wie unbemerkt. Die großen Schritte werden aber folgen und die Pandemie beschleunigt den Veränderungsprozess.

FEB Wunschkonzert mit Judith Mutschler
FEB Wunschkonzert mit Judith Mutschler

Netzwerken – aber mal die Perspektive wechseln!

Anstelle der üblichen Abendveranstaltung wagte der FEB ein virtuelles Wunschkonzert. Mit der fantastischen Stimme von Judith Mutschler, Klavier und dem Schlagzeug von Jürgen Zink entstand ein musikalisches Highlight im Wohnzimmer-Ambiente mit Chat-Funktion.

Die Teilnehmer der Veranstaltung konnten jederzeit über eine Chat-Funktion aktiv in das Geschehen eingreifen, es kommentieren oder Lob und Tadel aussprechen. Ein kleiner Auszug:

– Sehr spannender Vortrag und einprägsame Metapher 👨🏼‍✈️ 👍🏻
– Für die echten Herausforderungen im Leben gibt es keinen Autopilot
– Super Vortrag
– einer der besten Vorträge seit langem
– Sehr gute Mischung! War für mich spannend und inspirierend!
– Vielen Dank an den FEB – tolle Veranstaltung, tolle Erfahrung online!

Ausblick 2021

Volkmar Halbe stellte abschließend noch mal die wichtigsten Themen des Verbandes für das nächste Jahr vor:

– Auseinandersetzung mit der Customer Journey in der Zukunft
– Europäische Kunststoffstrategie / EU-Green Deal
– Virtuelle AdHoc-Informationsveranstaltungen des FEB zu aktuellen
Themen

und beendete eine spannende und konstruktive Mitgliederversammlung: „Bleiben Sie gesund! Und schauen wir gemeinsam optimistisch nach 2021!“

FEB – Fachverband der Hersteller elastischer Bodenbeläge e. V.

Vorsitzender: Volkmar Halbe
Vereinssitz: AG Münster VR-Nr. 5148

Postanschrift: An der Alten Kirche 25 a, 48165 Münster
Büroanschrift: Am Mittelhafen 10, 48155 Münster

Tel. +49 2501 809 212
Mobil: +49 160 9624 0721
E-Mail: info@feb-ev.com
Website: www.feb-ev.com

Für weitere Presse-Informationen:
wellcomm. Gute Kommunikation!
Uwe Viebrock
Poststrasse 23
27404 Elsdorf
T +49 – 4282 – 950 – 11
M +49 – 171 – 7400731
E uv@wellcomm.biz